Komplettlösung für Messdatenmanagement

Viele Maschinen- und Anlagenbauer wollen ihren Kunden einen Mehrwert bieten, indem sie Ihre Produkte mit vorinstallierter Messtechnik für ein permanentes Condition Monitoring ausliefern. Damit alleine ist es allerdings in der Regel nicht getan, da die Assets oftmals über einen großen Bereich oder sogar weltweit verteilt eingesetzt werden. Der Endkunde hat somit einerseits das Problem, dass er nicht ohne weiteres auf die Messdaten zugreifen kann. Andererseits steht er vor der Aufgabe, die Messdaten zu interpretieren und Handlungsempfehlungen daraus abzuleiten.

Komplettlösung für Messdatenmanagement

Was liegt für den Maschinen- oder Anlagenbauer also näher, als seinem Kunden eine Komplettlösung anzubieten? Der Kunde braucht sich dann um nichts mehr zu kümmern und bekommt jederzeit Informationen zum Zustand seiner Anlagen und Handlungsempfehlungen bezüglich anstehender Wartungs- oder Instandhaltungsarbeiten. Je nach vereinbartem Leistungsumfang übernimmt der Hersteller sogar die Planung und Durchführung der Service-Einsätze.

 

Der Hersteller wiederum hat sein Geschäftsmodell erweitert und kann so zusätzliche wiederkehrende Umsätze generieren.

Das Delphin Data Center als DAQ-Lösung

Perfekt auf solche Modelle zugeschnitten ist das Delphin Data Center. Es fungiert als „Datenzentrale“, auf der alle weltweit anfallenden Messwerte zusammenlaufen und analysiert werden, bevor sie schließlich inklusive etwaiger Handlungsempfehlungen dem Endkunden zur Verfügung gestellt werden können. Dank benutzerselektiver Zugriffrechte ist dabei immer sichergestellt, dass jeder Kunde nur auf die Daten seiner eigenen Anlagen zugreifen kann. Auch die Datenintegrität ist dank SSL-verschlüsselter Übertragung immer gewährleistet.

Anwendungsbeispiel

Anforderung:

 

Ein Baumaschinenhersteller möchte sein Geschäftsmodell erweitern und seinen Kunden nicht mehr nur Maschinen verkaufen, sondern ein komplettes Condition Monitoring mit anbieten. Dabei soll jeder Endkunde Zugriff auf die Daten der von ihm gekauften Maschinen haben und über anstehende Instandhaltungsarbeiten informiert werden.

 

Lösung:

 

In jeder Baumaschine wird standardmäßig ein Expert Vibro mit Kanalerweiterung verbaut, um alle für das Condition Monitoring relevanten Messdaten zu erfassen und ausfallsicher im Gerät zwischenzuspeichern. Es werden sowohl schnelle Schwingungsmessgrößen, als auch langsame Betriebsparameter aufgezeichnet, teils über spezielle, sensorspezifische Protokolle. Anschließend werden die Daten über LTE an einen Server des Baumaschinenherstellers übertragen. Dort ist das Delphin Data Center installiert und übernimmt die Aufgabe des zentralen Messdatenmanagements – Die Daten werden synchronisiert, redundant gespeichert und soweit analysiert, dass sich konkrete Handlungsempfehlungen ergeben. Schließlich werden dem Endkunden die Daten für seine Maschinen zur Verfügung gestellt. Dabei ist dank eines Benutzerfilters immer sichergestellt, dass jeder Kunde nur Zugriff auf die Daten seiner eigenen Maschinen hat.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie eine Produktberatung?

Rufen Sie uns an unter
+49 (0) 2204 97685-0

Schreiben Sie uns eine E‑Mail an info@delphin.de