Virtuelle Kanäle

Softwarekanäle (virtuelle Kanäle) steigern die Funktionalität der TopMessage-Geräte enorm, da viele nützliche Zusatzfunktionen direkt autark in den TopMessage-Geräten abgearbeitet werden können.

 

Je nach Messaufgabe werden Softwarekanäle individuell angelegt und gehören zum Standardlieferumfang eines TopMessage-Gerätes. Die einfache Konfiguration macht eine aufwendige Programmierung überflüssig.

Überwachung und Alarmierung

Für jeden physikalischen- oder auch Software-Kanal (Analog-, Digital-, Rechen-Kanal etc.) können beliebige Grenzwerte eingerichtet werden. Hierbei wird zwischen Grenzwertüber- bzw. -unterschreitung und Bandverletzung unterschieden. Die Information die der Grenzwert als logische Null oder Eins (Grenzwertverletzung) wiedergibt, kann in der ProfiSignal-Visualisierung z. B. durch Signalleuchten dargestellt werden. Natürlich kann auch direkt ein Digital-Ausgang angesteuert werden, um eine Alarmsirene ertönen zu lassen oder z. B. ein Ventil zu öffnen oder zu schließen. Eine Grenzwertverletzung kann außerdem die Ereignisse per SMS-, E-Mail- oder Fax-Versand direkt in der Hardware, und ohne PC (oder mit PC und ProfiSignal-AlarmManagement), auslösen.

Rechenkanäle und Logikfunktionen

Einzelne Grenzwerte als Sammelalarm zusammenzufassen, Logikfunktionen mit Timern, FlipFlops und Trigger zu generieren, ist die Aufgabe der Logikfunktionen. Alle typischen Funktionen, wie OR, NOR, XOR, AND usw., sind in dem Logikkanal vorhanden. Diese Softwarekanäle können als Trigger für Speichergruppen benutzt werden, um z. B. die Vor- und Nachgeschichte von Störereignissen ohne unnötigen Overhead zu speichern.

 

Rechenkanäle, welche nicht nur die Grundrechenarten beherrschen, sondern einem wissenschaftlichen Taschenrechner gleichkommen, ermöglichen es einfache Onlineberechnungen (Differenztemperaturen, Drücke, Wurzel, e-Funktionen, gleitende Mittelwerte und Logikfunktionen) in Formeln abzubilden. Diese Werte können genauso wie physikalische Kanäle, die Quelle für den Grenzwert bzw. den Alarmierungssignalen sein oder als Wert in Visualisierungen oder Diagrammen in ProfiSignal dargestellt werden.

Integratoren und Differentiatoren

Eine beliebte Aufgabenstellung ist es, u.a. bei der Betriebsdatenerfassung, Durchflussmengen, Stromverbrauch o. ä. in Abhängigkeit der Zeit zu erfassen bzw. diese aus einer Anzahl von Impulsen/Zeiteinheiten zu berechnen. Für zeitabhängige Funktionen, auch für Flankenzähler, Betriebsstundenzähler etc., stehen Integratoren und Differentiatoren zur Verfügung.

PID-Regler

Regler realisieren eine regelungstechnische Verknüpfung zwischen den Messkanälen. Sie arbeiten als stetige PID-Regler auf analogen Ausgängen. Typische Anwendungsgebiete für den Regler sind Temperatur-, Füllstands- und Druckregelungen. Idealerweise mit dem Modul AAST, mit vier Analog-Ein-/Ausgängen bestückt, regeln Sie Ihre Prozesse.

Vielfältige Anwendungen und Vorverarbeitung autark (ohne PC in der Hardware)

Diese und weitere vorhandene virtuelle Kanäle können in jeglicher Weise mit physikalischen Kanälen und auch mit anderen Kanälen verknüpft werden. Dadurch werden viele Anwendungen speziell in Bereichen der Prozessautomation direkt und ohne zusätzliche Hardware ermöglicht.

Haben Sie Fragen oder möchten Sie eine Produktberatung?

Rufen Sie uns an unter
+49 (0) 2204 97685-0

Schreiben Sie uns eine E‑Mail an info@delphin.de