Messdaten und relationale Datenbanken in einem System

Komplexe Prüfstandsanwendungen benötigen oftmals nicht nur Messdaten und einige wenige Eingabeparameter, sondern sollen auch mit Prüflingsdaten verknüpft werden. Die ProfiSignal SQL (Structured Query Language)-/ODBC (Open Database Connectivity)-Schnittstelle bietet die Möglichkeit, aus der Prüfstandsanwendung heraus mit einer relationalen Datenbank (z. B. SQL-Server) mittels der ODBC-Schnittstelle und SQL-Befehlen Daten auszutauschen.

 

Das Schreiben von Messdaten in die Datenbank, oder auch beispielsweise die Abfrage von Prüflingsdaten, erledigen Sie mit der bekannten SQL-Syntax.

ODBC als Basis

Zur Datenübertragung zwischen der Datenbank und der ProfiSignal-Anwendung kommt die ODBC-Schnittstelle zur Anwendung.

 

Diese von Microsoft standardisierte Schnittstelle verwendet SQL als Datenbanksprache, die es dem Programmierer erlaubt, relativ unabhängig von dem letztendlich verwendeten Datenbanksystem zu entwickeln.

 

Da die ODBC-Schnittstelle Systemübergreifend arbeitet, muss der SQL-Server (POSIX, DB2, MS-SQL, My-SQL, Excel, Access) nicht zwingend unter Windows eingerichtet sein.

Funktionsumfang SQL-/ODBC-Option

  • Konnektivität mit beliebigen ODBC-fähigen Datenbanksystemen
  • Schreib-/Lesezugriff auf relationale Datenbanken
  • Betriebssystem übergreifend
  • Standardisierte Schnittstelle mit SQL-Befehlssatz
  • Flexible Reportgenerierung mit Datenbankinhalten
  • Verknüpfung von Messdaten mit relationalen Datenbanken

Haben Sie Fragen oder möchten Sie eine Produktberatung?

Rufen Sie uns an unter
+49 (0) 2204 97685-0

Schreiben Sie uns eine E‑Mail an info@delphin.de